Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.

    20. November

    Ärzte mit Ambitionen: Live aus der Facharztpraxis für Dermatologie in München, Deutschland

    In der Gemeinschaftspraxis „Dermatologie am Sendlinger Tor“ spielen die gemeinsamen Werte der drei Fachärztinnen mit ihrem Team eine zentrale Rolle.

    Das Magazin hat stellvertretend für die Fachärztinnen mit Frau Dr. Wißmüller über ihre bisherige berufliche Laufbahn gesprochen und wollte in Erfahrung bringen, wie der Tagesablauf in einer Praxis für Phlebologie und Dermatologie in München aussieht. 

    Dr. Wißmüller wurde in der väterlichen Allgemeinarztpraxis zur Arzthelferin ausgebildet, bevor sie an der Universität Göttingen Humanmedizin studierte und promovierte. An der Alpenklinik Santa Maria in Oberjoch/Allgäu, die auf atopische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter spezialisiert ist, und am Dermatologikum Hamburg hat sie ihre Ausbildung zur Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten absolviert. Anschließend setzte sie ihre Weiterbildung an der Universitätshautklinik in Würzburg bei Frau Prof. Bröcker und in der Abteilung für Venen- und Dermatochirurgie am Krankenhaus Tabea, Hamburgs größter Fachklinik für Venenmedizin, fort.

    Die Praxis „Dermatologie am Sendlinger Tor“, die Dr. Wißmüller seit zwei Jahren mit ihrer Partnerin Dr. Kensy betreibt, liegt zentral in der Münchener Innenstadt in der Nähe vom Marienplatz. Die Fachärztinnen betreuen Patientinnen und Patienten einer jeden Altersgruppe. Zur Ausstattung der Praxis gehören unter anderem ein OP für ambulante Operationen sowie moderne Geräte für Sonografie, Radiowellentherapie, Lasertherapie und Dermatoskopie. Die Ärztinnen bieten ein großes Leist ungsspektrum aus Phlebologie und Dermatologie an.

    Name: Dr. med. Esther Wißmüller
    Alter: 38 Jahre
    Familienstand: verheiratet
    Wohnort: München, Deutschland
    Ausbildung: Fachärztin für Dermatologie und Venerologie
    Wie lange hat sie die Praxis: seit zwei Jahren
    Altersgruppe ihrer Patientinnen und Patienten: von 0 bis 95 Jahre

    Was bedeutet Ihnen Ihre Tätigkeit als Ärztin in München?

    Dr. Wißmüller: In einer Großstadt wie München können wir in unserer Privatpraxis ein sehr vielfältiges Behandlungsspektrum anbieten. Vom Säugling über Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene bis hin zu Senioren ist alles bei uns vertreten. Jedes Alter bringt besondere medizinische Fragestellungen und auch spezielle psychologische Herausforderungen mit sich. Während meiner Facharztausbildung habe ich eine Bandbreite an Indikationen und Patienten kennengelernt. Diese Vielfalt zeigt sich jeden Tag in unserer Praxis in München, und jeden Tag kommen neue Aspekte und Themen hinzu. München ist auch eine sehr lebenswerte Stadt mit einem großen Angebot an Freizeitaktivitäten, ob nun sportlicher, kultureller oder kulinarischer Art.

    Mit welchen Problemen kommen Ihre Patienten auf Sie zu?

    Dr. Wißmüller: Unsere Patientinnen und Patienten kommen mit Haut- und Venenproblemen, ästhetischen Fragestellungen und allergologischen Krankheitsbildern zu uns. Wir decken mit drei Fachärztinnen und unserem Team verschiedene Fachgebiete ab, unter anderem:

    • Phlebologie (Venenheilkunde)
    • Klassische Dermatologie
    • Hautkrebs-Vor- und Nachsorge
    • Kindersprechstunde
    • Lasermedizin
    • Ästhetische Dermatologie
    • Ambulante Operationen

    Außerdem sind wir eines der wenigen zertifizierten Venefit-(VNUS-ClosureFast-)Zentren in München mit mehr als 1.000 durchgeführten Eingriffen.

    Was lieben Sie am meisten an Ihrem Beruf?

    Dr. Wißmüller: Ich bin Dermatologin aus Leidenschaft und finde es wunderbar, in meinem Beruf jeden Tag mit Menschen zu tun zu haben und ihnen bei Problemen und Erkrankungen weiterhelfen zu können. Diese Vielfalt an Menschen mit ihren individuellen Themen jeden Tag wieder aufs Neue erleben zu dürfen ist und bleibt spannend, jeden Tag. Wir können uns für unsere Patientinnen und Patienten Zeit nehmen, ihnen zuhören und sie adäquat unterstützen. Das ist sehr erfüllend und gibt mir ein gutes Gefühl.

    Auf welche beruflichen Nebenwirkungen könnten Sie sehr gut verzichten?

    Dr. Wißmüller: Leider können wir als Fachärztinnen auch auf Bürokratie nicht verzichten. Aber es gibt schon einiges an bürokratischen Vorgaben, die wirklich unnötig und überflüssig sind.

    Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei Ihnen aus?

    Dr. Wißmüller: Die Sprechstunden nehmen den Großteil meiner Arbeitszeit in Anspruch. Dazu kommen dann noch notwendige Dokumentationen und das Praxismanagement. Da wir aber sehr gut im Team arbeiten, gefällt mir diese Mischung, und das spüren auch unsere Patienten. Außerdem veröffentlichen wir regelmäßig auf unserer Internetseite (www.hautarzt-venen-muenchen.de) Wissenswertes zum Thema Dermatologie und Phlebologie. Wir recherchieren, schreiben die Texte, posten sie und stehen für Rückfragen von Interessierten zur Verfügung.

    Welche Produkte verwenden Sie von L&R?

    Dr. Wißmüller: Wir nutzen eine sehr breite Produktrange von L&R, insbesondere die Verbandsmaterialien, OP-Abdecksysteme, Wundauflagen, Kompressen, Tupfer und Handschuhe.

    Welches gesundheitliche Thema steht auf Ihrer Agenda an erster Stelle?

    Dr. Wißmüller: Für mich haben natürlich Haut und Venen höchste Priorität. Ich erlebe jeden Tag in meiner Praxis, wie wichtig ganzheitliches Wohlbefinden für meine Patienten ist, und nutze unser großes Leistungsspektrum in Verbindung mit einer ganzheitlichen Sichtweise auf den Patienten.

    Für welche Indikation würden Sie gerne eine Lösung erfinden?

    Dr. Wißmüller: Alopezie (Haarausfall)! Beim Haarausfall unterscheidet man vor allem zwischen erblicher Alopezie, diffuser Alopezie und autoimmunbedingter Alopeziea areata. Neben der ausführlichen Blutuntersuchung führen wir eine moderne, computergestützte Diagnostik durch. Bei dem sogenannten TrichoScan lassen sich die Ursachen zuverlässig finden. Zur Behandlung bietet unsere Praxis auch die Mesotherapie an, bei der die Kopfhaut mit den entsprechenden Wirkstoffen unterspritzt wird. Hier können wir heute schon helfen, aber wenn es der medizinischen Forschung gelingen würde, hier eine wirksame Therapie zu entwickeln, das wäre schon sensationell.

    Und auch für die chronische Krankheit Vitiligo, auch die Weißfleckenkrankheit genannt, wäre ein Durchbruch in der Erforschung von wirksamen Therapiemöglichkeiten sensationell. Bei Vitiligo handelt es sich um eine nicht ansteckende Pigmentstörung der Haut. Bei dieser Erkrankung entwickelt der Betroffene im Laufe seines Lebens charakteristische weiße, scharf begrenzte Flecken, die sich im Laufe der Zeit vergrößern. Das Model Winnie Harlow ist beispielsweise an Vitiligo erkrankt. Sie nutzt die Pigmentstörung als Markenzeichen und setzt damit in der Lifestyle-Industrie und auf dem Fashion-Laufsteg ein Statement für neue Interpretationen von Schönheit.

    Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

    Dr. Wißmüller: Zufriedene Patienten, ein glückliches Team und weiterhin viel Spaß bei der Arbeit.