Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.

    das magazin / 22. Mai

    Ärzte mit Ambitionen

    Christina Hankins aus Texas

    Name: Christina Hankins
    Alter: 44 Jahre
    Familienstand: Verheiratet, drei Kinder
    Ort: Austin, Texas, USA
    Aus- und Fortbildung: Abschluss mit einem Master in Physiotherapie
    Praxiserfahrung: 2 Jahre

    „Ich freue mich über jeden Patienten, der seine Kompressionsprodukte und Schuhe anziehen und nach Hause gehen kann.“

    Facts & Figures United States of America:

    • Hauptstadt: Washington, D.C.
    • Amtssprache: Englisch
    • Staatsform: Föderale Republik
    • Einwohnerzahl: 325,7 Mio. (2017)
    • BIP pro Kopf: 57.466 USD (2016)
    • Gesundheitsausgaben: 17,1 Prozent des BIPs (2014)
    • Anzahl öffentlicher Krankenhäuser: 209 (2018)
    • Anzahl privater Krankenhäuser: 4.840 (2018)

    Die Wurzeln der L&R Gruppe in den USA reichen noch in die Zeit vor dem Jahr 2000, als das Unternehmen Lohmann sehr erfolgreich das Medical-Geschäft betrieben hat. In 2000 hat die L&R Gruppe diesen Geschäftsbereich übernommen und firmiert seitdem als L&R USA Inc. mit Unternehmenssitz in Milwaukee, WI. Die Produktbereiche Kompressionstherapie und Wundversorgung sind die Schwerpunktbereiche der L&R Gruppe in den USA.

    Was bedeutet Ihnen Ihr Beruf als Therapeut in der Region Texas/USA?

    Ich liebe die tägliche Vielfalt, denn ich arbeite mit verschiedenen Altersgruppen, mit Frauen und Männern sowie einer Vielzahl unterschiedlicher Diagnosen. Dazu  gehören beispielsweise verschiedene Krebsarten, chronisch-venöse Insuffizienz, Lymphödeme, Phlebolymphödeme und chronische Wunden. 

    Mit welchen Problemen konsultieren Ihre Patienten Sie hauptsächlich?

    Viele meiner Patienten kommen in meine Praxis und fragen: „Warum hat es so lange gedauert, jemanden zu finden, der mir wirklich helfen kann?“ Sie besprechen mit mir ihre körperlichen Probleme, beispielsweise Schwellungen in Beinen und Armen, die das Tragen normaler Schuhe oder Kleidung erschweren. Sie berichten über mehrfache Infektionen oder über Schwierigkeiten, länger in derselben Haltung zu stehen oder zu sitzen, was ihre Arbeitsfähigkeit oder ihren Tagesablauf beeinträchtigt. Bei vielen meiner Patienten geht es auch um Frustration aufgrund eines mangelnden Bewusstseins für Lymphödeme sowohl in medizinischen Kreisen als auch im privaten Bereich. 

    Was lieben Sie an Ihrem Beruf?

    Am meisten liebe ich es, die Patienten wieder mit ihrem Körper in Einklang bringen und ihre Unabhängigkeit aufzubauen. Ich freue mich über jeden, dem wir mit einer Kompressionstherapie helfen konnten. 

    Auf welche „beruflichen Nebenwirkungen“ könnten Sie gut und gerne verzichten?

    Die Frustration aufgrund des in medizinischen Fachkreisen herrschenden mangelnden Verständnisses von Diagnose und Behandlung eines Lymphödems. Zu viele Menschen müssen zu lange leiden, bevor sie die richtige Behandlung erhalten.

    Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei Ihnen aus?

    Mein Arbeitstag beginnt morgens um 8 Uhr. Ich habe mehrere Aufgaben, da ich meine Physiotherapiepraxis in Lymphwell, einem Zentrum für Venenbehandlung, betreibe. Mein Aufgabenspektrum beinhaltet unter anderem: die Behandlung von Patienten mit Lymphödemen sowie die Wundversorgung. Darüber hinaus kümmere ich mich um die Pflichten eines Büromanagers und das Marketing der Klinik. Ich habe das Glück, mit Ärzten und medizinischem Fachpersonal zusammenzuarbeiten, die auf die Behandlung von Patienten mit venöser Insuffizienz spezialisiert sind. Außerdem bin ich Berater eines Unternehmens für häusliche Pflege und fungiere als aufsichtführende Therapeutin für eines der wenigen Unternehmen für häusliche Krankenpflege in Central Texas. 

    Welche Produkte von L&R verwenden Sie?

    Da L&R das umfangreichste Sortiment an Verbandsstoffen sowie Lymphödem- und Wundversorgungsprodukten anbietet, verwende ich sehr viele der Produkte. So beispielsweise: Rosidal K, Cellona Gipsverbände, Idealbinde, Debrisoft und Produkte der „Solaris-Kollektion“ wie TributeNight, ReadyWrap, ExoStrong und ExoFusion. 

    Welches medizinische Thema steht bei Ihnen ganz oben auf Ihrer Liste?

    Obwohl ich mich seit 15 Jahren auf Lymphödeme spezialisiert habe, bin ich der Ansicht, dass es noch viel über das Lymphsystem und dessen Einfluss auf die verschiedenen Systeme in unserem Körper zu lernen gibt. Am meisten interessiert mich, welche Rolle das Lymphsystem bei der Immunabwehr spielt, ganz speziell auf dem Gebiet der Heilung von chronischen Wunden. 

    Für welche Indikation würden Sie gerne eine Lösung finden?

    Ganz besonders möchte ich anderen dabei helfen, mehr über die Behandlung von Lymphödemen zu erfahren. Wir sind heute in der Lage, das oberflächliche Lymphsystem  zu visualisieren, was sehr spannend ist. Trotz alledem gibt es immer noch große Informationslücken in der Forschung und im Bereich der Lymphgefäße. Ich möchte gerne einen Beitrag zum besseren Verständnis im Zusammenhang mit der Verordnung der richtigen Kompressionsdosis für unterschiedliche Körperformen und -größen sowie Gewebebeschaffenheiten leisten, damit Ärzte in Zukunft optimale Ergebnisse für ihre Patienten erzielen können. Ich würde außerdem gerne an den Best-Practice-Empfehlungen für Patienten mit chronischen Wunden und Phlebolymphödem mitwirken. 

    Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

    Ein Heilmittel gegen Lymphödeme! Oder wenigstens ein ausgeprägteres Bewusstsein für Lymphödeme und deren Behandlung!